SEO für grosse Websites – Tipps von MSN

23. Januar 2009 1 Kommentar Autor:

SEO ist ein Thema das auch von Microsoft nicht mehr hinter dem Vorhang gehandelt wird. Man versucht Webmastern auf die Sprünge zu helfen. Nicht mit ausgefeilten Taktiken, das kann man von einem Suchmaschinenbetreiber nicht erwarten. aber mit Basics. Grundlegendes Wissen, welches Webmastern hilft, grobe Fehler zu vermeiden.

Die Suche von MSN Live Search hat in Deutschland einen Marktanteil von 2,1%. Warum sollten sich Webmaster heiss machen für ein Ranking in dieser Suchmaschine? Der zu erzielende Traffic ist kaum spürbar.

Traffic kann jede Website gebrauchen. Selbst wenn es nichts zu verkaufen gibt, ist es gut für das Ansehen über eine gut besuchte Website zu verfügen.

Die Hinweise von Live Search stellen eher Erkenntnisse dar, die für jede Suchmaschine wichtig sind. Im Detail haben Suchmaschinen mitunter unterschiedliche Auffassungen.

Die folgenden Ausführungen sollen vorrangig für sehr grosse Websites gelten. Gewiss ist es für grosse Websites, mit Hunderttausenden oder Millionen Seiten aufwendiger, die Präsenz für Suchmaschinen zu optimieren. Die beschriebenen Probleme können aber leicht auch für sehr viel kleinere Websites auftreten. Insbesondere Websites, welche mit einem Content Management System (CMS) arbeiten.

URL kontrollieren (Canonical URL)

Zu jeder Website soll nur eine einzige Iinternetadresse (URL) zeigen. Es gibt einige Versionen von URL, welche scheinbar ziemlich gleich aussehen. während mehrere Versionen für eine URL als richtig gelten können, sollte jedoch nur eine Version zum Einsatz kommen, um Verunsicherungen der Suchmaschinenbots zu vermeiden.

Abschliessender Schrägstrich (Slash)

Alle URL einer Website welche auf die Startseite oder ein Verzeichnis der Webpräsenz zeigen sollten entweder den abschliessenden Slash verwenden oder weglassen.

http://www.meinedomain.de/
oder
http://www.meindomain.de

Keinesfalls sollte es eine gemischte Anwendung beider Versionen geben.

Entfernen der index oder default Datei im Verweis.

Auf fertig eingerichteten Webservern ist voreingestellt, welche Datei angezeigt wird, falls einfach nur der Domain-Namen oder ein Verzeichnis aufgerufen wird. Für Nutzer ist es ziemlich uninteressant und eher verwirrend, wenn zum Domain-Namen eine zusätzliche Datei aufzurufen wäre.
Wer möchte schon
http://www.meinedomain.de/default.php
aufrufen um festzustellen, dass dies vielleicht nicht funktioniert und einen erneuten Versuch mit
http://www.meinedomain.de/index.php
starten. Vielleicht lautet die Dateiendung aber eher auf .html. htm, asp, usw.
Darum kümmert sich der Webserver und liefert die passende Datei aus, wenn Nutzer den Domain-Namen aufrufen.
Deshalb sollte es auch innerhalb der Webpräsenz keine Verweise geben, die auf beispielsweise
http://www.meinedomain.de/index.php
oder
http://www.meinedomain.de/verzeichnis/index.php
zeigen. In diesem Beispiel stattdessen auf
http://www.meinedomain.de/ und http://www.meinedomain.de/verzeichnis/

Konsequente Kleinschreibung der URL

Domain-Namen werden generell klein geschrieben. Verzeichnis- und Dateinamen hingegen dürfen Gross- und Kleinbuchstaben enthalten. Webmaster sollten konsequent Kleinbuchstaben in der URL einsetzen und eine Mischung von Gross und Kleinbuchstaben, die auch als „CamelCase“ bezeichnete wird, vermeiden.

Entfernen von Parametern und ID’s in der URL

Eine URL dieser Form
http://www.meinedomain.de/downloads/details.aspx?FamilyID=ab99&displaylang=de
sollte umgeschrieben werden, in eine URL die etwa so aussehen könnte:
http://www.mysite.com/downloads/en/family/ab99

An dieser Stelle soll erwähnt werden, dass Google von dieser Verfahrensweise der URL-Umschreibung (URL-rewriting) abrät. Im Prinzip ist Google zwar dafür, dass die URL umgeschrieben werden. In der Praxis schleichen sich nach der Erfahrung der Google-Ingenieure oftmals Fehler während dieses Vorgangs ein, welche das Problem nur verschlimmern, statt zu verbessern. Google kann mittlerweile sehr gut mit URL umgehen, de zahlreiche Parameter enthalten. Die Suchmaschine von Microsoft und viele andere Suchmaschinen aber offenbar nicht. Die günstigste Lösung dürfte schon deshalb die Umschreibung der URL sein. Allerdings sollte dabei die notwendige Sorgfalt aufgebracht werden. Für die Aufsetzung der Rewrite-Regeln sollte unbedingt ein Spezialist herangezogen werden.

Port Nummern entfernen

Mitunter wird der Domain-Namen mit der Port-Nummer versehen. Beispiel:
http://www.meinedomain.de:8080/
Die Port-Nummer soll entfernt werden, damit nur noch
http://www.meinedomain.de/
übrig bleibt.

Vermeiden des https: Protokolls

Sichere Daten werden über das https:-Protokoll übertragen. Das kennen Sie, falls Sie Online-Banking im Internet genutzt hat. Da über dieses Protokoll Daten übertragen werden, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, möchten Suchmaschinen über dieses Protokoll keine Daten erfassen. Deshalb sollten Daten, welche in Suchmaschinen sichtbar sein sollen, nicht per https sondern per http: angeboten werden.

Grosse Websites wachsen in der Regel über Jahre. So kann es vorkommen, dass im Laufe der Jahre Erkenntnisse wachsen, die sich aber aus firmeninternen Gründen nicht so einfach umsetzen lassen.

Einheitliche Schreibweise für URL

Der wichtigste Punkt, der sich aber vielleicht gar nicht so leicht korrigieren lässt, ist, eine einheitliche URL-Schreibweise im ganzen System umzusetzen.

Serverseitige 301-Weiterleitung

Mit serverseitigen 301-Weiterleitungen (permanente Weierleitung) kann auf eine einheitliche URL weitergeleitet werden, ohne dass in sämtlichen Seiten der Präsenz Änderungen vorgenommen werden müssen. Hier ist abzuwägen, welche Massnahme den grösseren Aufwande bedeutet.

Absolute Links setzen

Es sollten immer absolute Links verwendet werden.
HTML-Editoren ermöglichen durch die Verwendung relativer Links, die Linkstruktur einer Seite offline zu prüfen. Relative Links beginnen ihren Weg von der Website welche den Link enthält.
../../images/foto.jpg

Alle Verweise sollten besser absolute Pfade benutzen. Für absolute Verweise wird immer vom Wurzelverzeichnis der Domain ausgegangen.
Entweder in dieser Form:
/images/foto.jpg
oder
http://www.meinedomain.de/images/foto.jpg
Die zweite Variante wird von Microsoft bevorzugt.

Mehrfache ID entfernen

Vermieden werden sollten auch URL welche sich nur in einem Parameter unterscheiden aber inhaltlich die gleiche Seite aufrufen. Das passiert gar nicht so selten in Shops, wo jeder Besucher eine persönliche ID zugewiesen bekommt, die an jede URL angehängt wird. Entweder werden die ID nicht angewandt oder per Datei robots.txt vom Erfassen ausgesperrt.

Weiter Beiträge zum Thema SEO:
SEO für Videos
SEO für WordPress – kostenloses E-Book
SEO-Tutorial
Anleitung für SEO – von Google

Beitrag im Live Search Weblog:

Optimizing your very large site for search – Part 1

Kategorie: MSN, Webmaster/SEO

Ein Kommentar to “SEO für grosse Websites – Tipps von MSN”

  1. Witi says:

    Hallo,

    eine Frage zum Punkt „Vermeiden des https Protokolls“. Agieren sämtliche Suchmaschinen nach diesem Prinzip? Hat jemand zufällig weiterführende Informationen bzw. konkrete Zahlen dazu?

    Viele Grüße,
    Witi

Eine Nachricht hinterlassen