SEM und SEO gehören fest zum Online-Marketing 2009

2. Februar 2009 Kommentieren Autor:

Eine Studie von absolit, durchgeführt im November 2008, zeigt die Online-Marketing Trends für 2009 auf. Entgegen dem allgemeinen Trend der Weltwirtschaftskrise erwartet das Online-Marketing in Deutschland demnach eher rosige Zeiten.
77% aller befragten Unternehmen wollen im Jahr 2009 bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen (SEM) als Instrument des Online-Marketings einsetzen. Rund die Hälfte aller befragten Unternehmen verstärken ihr Online-Marketing.

Zu beachten ist, dass den befragten Unternehmen ein besonderes Interesse am Online-Marketing unterstellt werden kann. Die befragten Unternehmen beziehen den Newsletter von Absolit-Consulting.

Als Ergebnis der Umfrage stellen derzeit folgende Elemente den Kernbereich des Online-Marketing:
Usability (Nutzerfreundlichkeit), SEO, E-Mail Marketing, Webkontrolling und Suchwortanzeigen. Rund drei Viertel der befragten Unternehmen setzen diese Methoden ein.

Andere Techniken haben Potenzial werden aber nicht so intensiv genutzt. Dr. Schwarz bezeichnet diese Techniken deshalb als Kür. Dazu werden die sogenannten Web 2.0 Techniken gezählt, die Nutzeraktionen, vor allem Kommentare und andere Formen von Nutzerbeiträgen ermöglichen. Auch die per der AJAX-Technologie verbesserten Möglichkeiten der Interaktion zwischen Nutzer und Website, sowie MashUps und Tagging gehören dazu.

Online Marketing

Für Händler wird das Affiliate-Marketing als Pflicht angesehen. Auf der Website von Affiliate-Partnern wird Werbung geschaltet und bei Erfolg Provision gezahlt. Bannerwerbung hat insgesamt an Bedeutung verloren.

Mobiles Marketing

Das mobile Marketing verfügt derzeit über eine relativ geringe Verbreitung, die Akzeptanz der Nutzer ist noch relativ gering. Doch hier liegt ganz eindeutig Potenzial und viele Firmen wollen in dieses Marktsegment mehr investieren.

Das mobile Marketing ist derzeit der Hoffnungsträger. Mit verbesserten Darstellungsmöglichkeiten der mobilen Endgeräte erschliessen sich in diesem Sektor neue Chancen für das Online-Marketing. Smartphones und Netbooks dürften sehr wichtige Komponenten sein, um dem mobilen Marketing zum Erfolg zu verhelfen. Wichtig sind aber auch akzeptable Übertragungsraten. Über ganz einfach Endgeräte kann jedoch bereits SMS als Marketing-Instrument genutzt werden.

Social Marketing und Bloggen

Bloggen hat in der Prioritätsliste von Unternehmen an Bedeutung verloren. Unternehmen haben Probleme dieses Instrument richtig einzusetzen. Nur noch 48% der Unternehmen wollen verstärkt bloggen, gegenüber 60% im Jahr 2007.
Bloggen ist zeitaufwändig und erfordert kompetente Personen, welche die Inhalte erstellen können. Richtig eingesetzt stellt Blogging aber ein wirksames Instrument für die Unternehmenskommunikation dar.

Mehr Vertrauen haben Unternehmen derzeit in die Komponente des Social Marketing. Dazu gehört u.a. die Präsenz auf Bookmark- und Video-Portalen sowie auf Plattformen wie XING und StudiVZ. Nach dem Schalten von Suchanzeigen und mobilem Marketing ist die Investition in die aktive Teilnahme an Web 2.0 Portalen die drittwichtigste Aktivität der Unternehmen für das Jahr 2009.

Für Zweifler am Suchmaschinenmarketing mag eine Untersuchung von Google recht interessant sein. Gemeinsames Erscheinen von organischen Treffern und bezahlten Listings in der Ergebnisliste von Google erhöhen die Wahrnehmung des Unternehmens und die Klickrate und bringen Vorteile gegenüber der Konkurrenz.

Die vollständige Studie ist auf der Website von Dr. Schwarz Consulting erhältlich:
absolit – Trends

Kategorie: Allgemein
Kommentieren zu “SEM und SEO gehören fest zum Online-Marketing 2009”

Eine Nachricht hinterlassen