Suchergebnisse mit Gefühl

25. August 2009 2 Kommentare Autor:

Wäre es interessant, wenn Suchergebnisse nicht nach rein technischen Kriterien sortiert würden, sondern Meinungen von Nutzern berücksichtigt? Sicherlich nicht für Faktenwissen. Für die Produktsuche, Services usw. hingegen könnte es durchaus interessant sein, wenn man sich nicht erst durch einige Bewertungsportale klicken müsste, sondern die Produkte gleich nach unabhängig gewerteten Berichten und Eindrücken sortiert bekommt.

Menschliche Emotionen würden also die Suchergebnisse merklich beinflussen. Eine interessante Variante, die vielleicht in Abhängigkeit von Stimmungslage, in unbestimmbaren Zeitintervallen ganz unterschiedliche Resultate zur gleichen Suchanfrage liefern. Für z.B. die Frage nach dem schönsten Wanderweg Deutschlands wäre das ja vielleicht gar nicht so schlecht. Abwechslung ist selten langweilig 😉

Erste Tools die Social Media Netzwerke wie Twitter und Facebook sowie Weblogs und Nachrichtenquellen auswerten sind bereits in freier Wildbahn. Jodange beobachtet nicht nur Blog-Postings sondern auch die zugehörigen Kommentare. Insgesamt beobachtet Jodange über 350 000 Nachrichtenquellen, Blogs und Soziale Netzwerke. Newssift arbeitet ebenfalls mit dem ausgefeilten Algorithmen die auf Jodange eingesetzt werden. Die Algorithmen wurden von Scout Labs entwickelt. Die Algorithmen arbeiten zu 70 bis 80% akurat, ist aus den Scout Labs zu erfahren.

Bo Pang, Forscher bei Yahoo!, hat gemeinsam mit Lillian Lee ein Buch über die automatische Meinungsforschung und Stimmungsanalyse herausgebracht. (Opinion Mining and Sentiment Analysis).

Mit zahlreichen Filtern und lernenden Algorithmen wird versucht die Genauigkeit der Resultate zu erhöhen.
Schliesslich muss geprüft werden ob die Meinung vielleicht nur im Scherz veröffentlicht wurde, ist die Aussage ironisch gemeint, der Inhalt eher positiv oder negativ zu werten usw.

Spannend ist dieses Thema. Wird es wirklich in Suchmaschinen Einzug halten?

New York Times:
Mining the Web for Feelings, Not facts

Schlagwörter: Kategorie: Allgemein

2 Kommentare to “Suchergebnisse mit Gefühl”

  1. Büromöbel Team says:

    hmm sind nicht die meisten suchanfragen faktenbasierend. sprich sucht man da nicht ganz spezielle informationen? inwiefern sollen diese mit gefühlen zusammenhängen.

    gerade beim beispiel wanderwege. mit schlechter laune wird nen anderer wanderweg auch nicht besser 😉

  2. Olaf says:

    Na ja – im Prinzip wäre das ein zusätzliches Bewertungsverfahren von dem aber zu befürchten ist, dass es enorm ausgenutzt werden kann. Was hindert eine Firma daran, ihre Webseite so oft positiv bewerten zu lassen dass die Suchmaschine dann das als „supergutes“ Ergebnis vorrangig listet.
    Ich glaub nicht, dass ich die Suchergebnisse von subjektiven Meinungen beinflußen lassen möchte. Auch wenn die derzeit „objektiven Kriterien“ (weiß ja keiner so ganau was z.B. Google alles wirklich bewertet) nicht sofort das liefert was ich möchte, bin ich froh wenn diese Ergebnisse wenigsten aufgrund der derzeitigen Kriterien konstant sind.

Eine Nachricht hinterlassen