Google Bildersuche unter neuer Oberfläche – 10 Milliarden Bilder

21. Juli 2010 Kommentieren Autor:

Rund zehn Milliarden Bilder sind über die neue Google-Bildersuche erreichbar. Die neue Benutzeroberfläche kommt mit einigen Änderungen daher, welche eine bessere Nutzererfahrung versprechen. Mehr Bilder auf gleichem Raum, grössere Vorschaubilder, 1000 Bilder ohne blättern, Hoover-Preview und Bilder-Anzeigen.

Die Google Bildersuche ist eine bedeutende Anlaufstelle für Suchende. Der Umfang an Suchanfragen beträgt fast ein Drittel der Websuche.

Suchanfragen lassen sich mitunter mit Bildern besser, schneller beantworten, als mit Worten. Das Aussehen bestimmter Pflanzen oder Tiere, die Suche nach dem Design bestimmter Produkte oder eine Personensuche (bei bekanntem Namen) sind nur einige Anlässe die Bildersuche zu verwenden. Oder Sie geniessen einfach nur schöne Bilder.

Google Bildersuche Yellowstone Nationalpark

Verschwunden sind die gewohnten Beschreibungstexte. Die Bilder sind nun sehr viel dichter aneinandergereiht. Entsprechend dem von Google veröffentlichten Vorschaubild sind es 6 Bilder pro Reihe, so wie bisher. Die Anzahl der Bilder ist jedoch von Bildschirmgrösse und -auflösung abhängig. Die Vorschaubilder sind nun generell grösser. Fahren Sie mit dem Mauszeiger auf das Vorschaubild, wird dieses in einem etwas grösseren Format angezeigt, einschliesslich zusätzlicher Infos zum Bild.

Die Möglichkeiten zur Beschränkung der Suche auf bestimmte Kriterien bleibt weiterhin in vollem Umfang bestehen. Sie können auf Gesicht, Foto, Clipart oder Strichzeichnung eingrenzen. Grenzen Sie beispielsweise zusätzlich die Suche nach Kajak mit einem Klick auf die Farbe Gelb ein, bekommen Sie nur gelbe Kajaks angezeigt.

Anzeigen in der Bildersuche – Image Search Ad

Speziell für die Bildersuche gibt es das Anzeigenformat Image Search Ad. Die Image Search Ads sind ausschliesslich für die Google Bildersuche vorgesehen. Die Kunst, gelungene Anziegen zu erstellen besteht darin, so dicht wie möglich an die Suchanfrage heranzukommen, Aufmerksamkeit und Interesse in der bunten Welt der Bilder zu erregen. Die Kosten werden auf Basis von per Klick Geboten berechnet (CPC), wie für den Grossteil der Google-Textanzeigen auch.

Die neue Oberfläche wird in den kommenden Tagen für die meisten Länder mit Google Bildersuche verfügbar sein. Viele Ähnlichkeiten zur neuen Google Bildersuche finden Sie in der Bing Bildersuche. Dort ist es schon sehr lange möglich, „endlos“ in der Bilderliste ohne Bildunterschriften zu scrollen.

Google Bildersuche

Schlagwörter: , Kategorie: Bildersuche, Google
Kommentieren zu “Google Bildersuche unter neuer Oberfläche – 10 Milliarden Bilder”

Eine Nachricht hinterlassen